fbpx

Dienstag, 28. April 2020

18:00 Uhr

Eigentlich wollten wir eine Gebissberatung im Ausbildungszentrum hier bei uns in Luhmühlen veranstallten. Dazu hatten Berater aus den Unternehmen Sprenger, beris, Trust und Stübben STEELtec gemeinsam mit dem Team von Horse and Rider etwas vorberteitet. Es sollte eine kleine Vorführung geben und im Anschluss sollten besonders schwierige Fälle direkt beraten werden.

Super Plan, dachten sich alle Beteiligten und als wir gerade in die Feinplanung gehen wollten kam uns die COVID-19 Pandemie dazwischen.

Da nun die ganze Welt zu Hause bleiben soll, haben wir von Horse and Rider uns überlegt, wir können die Informationen und die Beratung ja auch zu euch nach Hause bringen.

Gesagt getan. In einer Webinar-Reihe wollen wir verschiedene Hersteller von Gebissen unter die Lupe nehmen, Vor- und Nachteile erklären und sogar Gebiss-Beratungen online durchführen.

Dieses Video zeigt die Live-Aufnahme des ersten Online Webinar der Hores & Rider Academy. Die Vortragenden sind: Carl Bolten (CEO-Horse & Rider) und Heiko Schmidt-Sentek (Firma Sprenger).

Weitere Informationen zu unserer Horse & Rider Academy bekommst du unter: horse-and-rider.academy und mehr Infos zu den Sprenger Gebissen aus diesem Webinar findest du unter: https://horse-and-rider.de/marken/sprenger/

Transkript des Videos Gebiss Webinar mit Sprenger Teil 1

00:00:43
Carl Bolten: So. Herzlich willkommen zum ersten Seminar der Akademie. Mein Name ist Carl Bolten. Ich bin Geschäftsführer der Horse & Rider GmbH.

00:00:56
Carl Bolten: Wir sind ein Reitsportfachgeschäft in Luhmühlen, haben hier zwölf Mitarbeiter, und dem einen oder anderen ist vielleicht bekannt als Mekka der Vielseitigkeit. Wir haben hier in Luhmühlen normalerweise im Juni ja die große Vielseitigkeit, unter anderem. Und diese kann ja leider dieses Jahr nicht stattfinden aufgrund der Coruna Krise.

00:01:26
Carl Bolten: Vielseitigkeit ist auch unser Fokus, Thema, Vielseitigkeit und Jagdreiten.

00:01:30
Carl Bolten: Aber auch das Thema Gebisse ist bei uns relativ wichtig. Wir haben in unserem Online-Shop eine sehr, sehr große Auswahl an Gebissen und sogar die größte Auswahl angebissen. überhaupt in Deutschland.

00:01:52
Carl Bolten: Wir haben seit kurzem auch die Horse & Rider Akademie gegründet. Warum haben wir das gemacht? Wir haben eigentlich vorgehabt, im April eine

00:02:06
Carl Bolten: Veranstaltung durchzuführen, aber da hat uns natürlich Corona einen Strich durch die Rechnung gemacht. Und dann haben wir gesagt: „Dann müssen wir halt das Wissen zu Ihnen nach Hause bringen.

00:02:21
Carl Bolten: Das machen wir mit diesen Webinar und wir wollen das in Zukunft auch noch ein bisschen ausbauen. Zum Thema Sättel oder zum Thema Futter.

00:02:30
Carl Bolten: Aber auch andere Hersteller werden hier zu Wort kommen. Wir haben neben dem Online-Shop und der Akademie auch noch einen Sattel Service für Sie unterwegs.

00:03:01
Carl Bolten: Aber jetzt erstmal zum eigentlichen Thema.

00:03:10
Carl Bolten: Heute haben wir Heiko Schmidt-Sentek als Gast, er ist Spezialist der Firma Sprenger. Zum Ablauf: Das Seminar wird aufgezeichnet und kann später natürlich auch in der Academy eingesehen werden.

00:03:29
Carl Bolten: Jeder Teilnehmer kriegt auch eine Follow Up E-Mail, in der das Webinar aufgezeichnet ist und später angesehen werden kann. In der Folge haben wir noch weitere E-Mail, noch weitere Informationen, falls irgendwelche Fragen sind. Und wir machen am Donnerstag direkt den zweiten Termin um 18 Uhr nicht verpassen Donnerstag, 30.4., 18 Uhr. Und was auch noch wichtig ist. Wir haben auf der Academy Seite die Möglichkeit geschaffen, sich für eine Beratung anzumelden. Da kann man quasi seine Daten angeben, dann über sein Pferd ein paar Videos, ein paar Bilder hochladen, sein Problem beschreiben. Und Heiko Schmidt-Sentek und ich werden dann per Zufallsprinzip ein paar Fälle raussuchen, die dann in einem dritten Webinar behandel werden, diese Themen und eine individuelle Beratung durchführen.

00:04:38
Carl Bolten: Jetzt aber zum Webinar Es können natürlich Fragen gestellt werden. Es gibt eine Chat-Funktion, die ja, wie ich sehe, auch schon einige genutzt haben .

00:04:51
Carl Bolten: Und wir werden die Fragen, wenn möglich, am Ende des Seminars durchziehen. Also reichlich Fragen stellen!

00:05:05
Carl Bolten: Ich übergebe jetzt erst einmal an Heiko Schmidt-Sentek.

00:05:09
Carl Bolten: Er ist, wie gesagt, Mitarbeiter der Firma Sprenger , schon seit 15 Jahren langjähriger Referent rund um das Thema unter anderem. Aber auch als Berater für unsere Kader-Reiter. Er verfügt selber über mehrere Erfahrung im Sattel, auch als Berufsrichter.

00:05:34
Carl Bolten: Herzlich willkommen, Heiko Schmidt-Sentek.

00:05:48
Heiko Schmidt-Sentek: Herzlich willkommen! Und wie schon angekündigt, möchte ich heute mal einen kleinen überblick darüber geben über die Firma Sprenger. Überhaupt ist die Philosophie der Firma Sprenger und dann natürlich auch die Entwicklung von Gebissen und auch ein paar Beispiele. Wenn wir das jetzt im Einzelnen einfach mal Stück für Stück durchgehen, dann muss man als Erstes natürlich sagen, dass die Firma Sprenger immer noch in Germany produziert und dass im Standort in Iserlohn hier ein Bild von dem Fabrikgebäude und dieses ist mitten Germany ist natürlich ganz interessant, weil gegründet schon 1970 von Hermann Sprenger und damals der Vertrieb von Sporen und die Fertigung unter anderem auch für Kaiser Wilhelm fürs Reitende Regiment. Und seit 2016 wird das Unternehmen jetzt schon in der fünften Generation geführt von Peter und Martin Sprenger . Und zurzeit sind wir zirka 150 Mitarbeiter, das heißt Vertrieb und Fertigung, alles am Standort, in der Produktion in Iserlohn. Und wir haben auch nicht nur den Reitsport, sondern wir produzieren auch für Hunde und Segelsport. Artikel hochwertig made in Germany. Im Reitsport gibt es ja auch viele Hunde, das heißt, der eine oder andere wird eben auch da die Produkte aus unserem Hause kennen. Und was die Firma Sprenger schon seit vielen, vielen Jahren macht, das ist Forschung und Entwicklung von Gebissen. Denn wenn man Gebisse, wenn man Gebisse produziert, dann geht es ja auch darum zu sagen Wie muss ein Gebiss überhaupt optimal im Pferde mauel liegen? Ganz wichtig Damit der Reiter dann auch korrekt einwirken kann, braucht man auch Aussagen, sprich Tests. Reiter und Sie haben seit vielen Jahren schon kompetente Partner. Das ist einmal die. Wir haben den Kompetenz Partner, DORK die Deutsche Reitschule, die uns oft und viel Gebisse für uns mit verschiedenen Reitern Pferden getestet haben. Untersuchungen der Tierärztlichen Hochschule Hannover. Da will ich noch mal genauer darauf eingehen. Auch die Uni Leipzig hat uns schon viel geholfen in dem Bereich. Und auch Vorträge, zum Beispiel in der Internationalen Gesellschaft für die SVP, wo die Verbesserung von Pferde zu sehen sich weltweit regelmäßig Fachleute treffen.

00:08:14
Heiko Schmidt-Sentek: Auch hier haben wir schon Vorträge gehalten. Um uns da entsprechend weiterzubilden und auch da unser Wissen weiterzugeben.

00:08:23
Heiko Schmidt-Sentek: So könnten wir den Produktionsfirmen laufenlassen.

00:08:28
Heiko Schmidt-Sentek: Denn wir haben hier am Standort in Iserlohn eben mal so einen kleinen Video gemacht, wo man einfach auch mal sieht, wie so eine Fertigung aussieht.

00:08:38
Heiko Schmidt-Sentek: Denn das Interessante ist, dass Handarbeit viele, viele Einzelschritte notwendig, um so ein Gebiss herzustellen. Da kann man also so gut wie nichts automatisieren. Man kann also sagen: Jedes Gebiss ist wirklich ein Einzelstück.

00:10:15
Heiko Schmidt-Sentek: So ich denke, hier konnte man sehr, sehr deutlich sehen, so ein paar Schritte, wie aufwendig es ist, ein Gebiss herzustellen. Und hier auf dem nächsten Bild sehen wir eben auch oben links, wie zum Beispiel, wenn die Gebiss Stücke gegossen worden. Und dann müssen sie mit der Hand zusammengesetzt werden. Und die sogenannten Verbindungsaufbau zwischen rechten linken Gebiss. Die wären tatsächlich mit einem Hammer zusammengeschlagen. Dann wird das Ganze natürlich poliert und geschliffen, und dann sieht man links auch, dass jedes einzelne Schlagloch dann verschweißt wird. Und dann, zum Schluss, werden die Ringe noch verschweißt, und dann wird das alles in Hochglanz poliert, bis es dann letztendlich nach einer Qualitätskontrolle im Geschäft landet. Neben den Gebissen produzieren wir auch Sporen und Steigbügel. Auch da werde ich nachher zum Ende noch etwas sagen. Aber als erstes Mal zu der Forschung Entwicklung. Denn was ich vorhin schon sagte, wenn man über die Wirkung eines Gebisses spricht, da muss man sich erst einen überblick über die Anatomie des Kopfes verschaffen. Und da haben wir schon mal mit der Tierärztlichen Hochschule Hannover zusammen eine Studie gemacht. Und zwar wurden dort Pferde Schädel vermessen, und da ging es darum, einfach mal zu erfahren, wie viel Platz es in diesem Bereich, wo das Gebiss liegt. Wenn man so ein ist, hier mal anschauen, dann sehen wir, dass die Schneidezähne vorne geschlossen sind. Und in diesem Bereich zwischen der Unterkieferlade mit D gekennzeichnet und der Oberkiefer Lage entsteht ein Abstand bei geschlossenen Schneidezähnen, und dieser Abstand beträgt im Durchschnitt nur 3,5 Zentimeter. Und das völlig unabhängig davon, ob ich klein fährt habe oder im Pony oder ein Grosser oder eben auch unterschiedliche Rassen, sprich Vollblüter oder Tinker, sondern das ist wirklich der Durchschnitt. Nur ist es so, dass da natürlich die Zunge, ein starker Muskel noch drin enthalten ist. Und wenn wir uns das Maul auf dem nächsten Bild anschauen Hier sehen wir nämlich nur den Unterkiefer, wo der Buchstabe eh steht. An dieser Kennzeichnung liegt das Gebiss und der Abstand von rechts nach links, also von rechten zur linken Lade. Der beträgt auch nur zweieinhalb bis maximal dreieinhalb Zentimeter, also sehr schmal. Und da drüber liegt die Zunge wie ein Polster, einfach mit einem roten Strich mal eingezeichnet. Das heißt, die Zunge federt jede Gebiss Hilfe ab. Das heißt also eine Gebiss. Hilfe erfolgt immer über die Zunge. Auf diese Unterkiefer laden und für die Wirkung eines Gebisses ist ganz entscheidend, wie diese Unterkiefer Lade aufgebaut ist. Ist also von der Form von der Oberfläche eher rund, ist sie eher spitz. Das ist also ganz entscheidend für die Wirkung eines Gebisses und die Zunge als Polster. Das ist Muskelgewebe über 90 Prozent. Hier ist es auch so, dass man, wenn man am Pferd sich einmal betrachtet, dass die Muskel Latour der Zunge sehr unterschiedlich ist. Das heißt, es gibt dünne Zungen. Es gibt dicke Zungen, es gibt schmale oder breite Zungen oder auch Kombination aus dick und breit oder dick und dünn. Und das ist natürlich ganz, ganz wichtig, auch dann gerade, wenn man mit Stangen gebissen arbeitet.

00:13:34
Heiko Schmidt-Sentek: Aber da wäre ich auch gleich noch ein bisschen was dazu sagen. Das heißt, diese Ergebnisse dieser Studie wurden zirka 120 Pferde Köpfe damals vermessen, verschiedene Alter verschiedener Pferde, Pferdekopf, Längen und Größen. Und man konnte eben nicht sagen, dass dort die Unterschiede extrem unterschiedlich sind, sondern was man ungeschrieben hat. Der Abstand zwischen Obe+r und Oberkiefer kann sogar auf der rechten linken Seite unterschiedlich sein. Aber auch das ist nur im millimeterbereich, sondern wichtig. Einfach zu wissen Wir haben diese zirka dreieinhalb Zentimeter zwischen Ober und Unterkiefer. Und da drüber liegt die Zunge. Und dann muss da das Gebiss ran. Und wenn wir über Gebisses sprechen, dann kann man eigentlich davon ausgehen, dass man drei große Gruppen auf dem Markt findet einmal doppelt gebrochen, einfach gebrochen. Und Stamm und Stamm unterscheiden sich dann noch zwischen Stahr, gerade Star mit Zungen, Freiheit oder Stange, weich, biegsam, in verschiedenen Materialien. Und hier geht es nicht darum zu sagen Eine Form ist Schaf oder die andere ist weicher, sondern das ist hier reine Physik. Hier geht es um die Verteilung. Das heißt, wenn man sich so ein Bild anschaut. Auch hier sind mal Studien der Hochschule Hannover gemacht worden. Diese Striche in der Zunge zeigen die Verteilung an. Das heißt, wenn man das vergleichen möchte, dann müsste man davon ausgehen. Wir haben das gleiche Pferd. Wir haben den gleichen Reiter, wir haben die gleiche Zügel Aufnahme. So, und dann ist es so, dass bei doppelt gebrochenem Gebissen die Links dargestellt ist wie eine relativ gleichmäßige Druck Verteilung über die Breite haben. Beim Zügel Aufnahmen bei einfach gebrochen. In der Mitte der Druck, weil wir ja nur ein Gelenk in der Mitte haben, schnell über den zum Rand auf die Unterkiefer geleitet wird und dann, je nach Zungen, Freiheit oder auch ohne. Haben wir wieder eine gleichmäßige Verteilung? Nur die ist natürlich sehr direkt. Weil ich dort ja kein Gelenk habe, was dann in irgendeiner Form nachgibt. So und jetzt mal zwei, drei Beispiele aus dieser Forschung zitiert Die Hochschule Hannover hat vor vielen Jahren mal Gebisse eingelegt. Und damit man einfach mal eine übersicht bekommt, wenn ein Tschumi aufgenommen wird mit einem Gebiss im Maul, wo der Druck hingeht, wie sich der Druck in Pferde Pferdemarkt auf der Zunge verteilt. Hat man damals in den Lefzen in der Zunge Kontrastmittel gespritzt? Man wollte einfach sehen.

00:16:06
Heiko Schmidt-Sentek: Man hat dann das Pferd einfach so ein bisschen Zügel, mal durchhängen lassen und den Zügel aufgenommen. Und man wollte wissen; Wie ändert sich bei Züge Anzug? Der Druck, die Drehung des Gebisses im Pferde, Maul und ein Gebiss? Was daraus entstanden ist, ist das sogenannte KK-Ultra Gebiss. Das heißt, wenn wir oben links schauen. Vor 25 Jahren sämtliche doppelt gebrochenen Gebisse so aus, dass die Mundstücke relativ lang waren. Mindestens vier bis viereinhalb Zentimeter und die sogenannte Verbindungsaufbau, und die standen hier senkrecht auf dem zum Rand. Im rechten Bild sieht man das Ergebnis dieser Studie Man hat nämlich gesehen, dass diese Verbindungs Augen sehr deutlich punktuell rechts und links auf dem zum Rand liegen, damit das eben nicht mehr so ist. Wurden diese Gebisse in der Mitte die Oliven verkürzt auf zweieinhalb Zentimeter. Und ganz entscheidend die Mittelstrecke. Verschuldung, die sie seitenteile, denn die wurden um 45 Grad nach vorne gedreht. Das sieht man auf den unteren Bildern sehr, sehr schön. Und dadurch zeigen diese verbiss Augen nur noch nach vorne und nach hinten in die freie Maul Hülle und nicht mehr auf diesen zum Rand. Auf diesem Bild kann man das so etwa sehen. Auf der rechten Seite sehen wir wirklich diese alte Kacar Form, wo ganz deutlich diese Augen senkrecht auf dem zum Rand stehen, und auf der linken Seite diese Weiterentwicklung des doppelt gebrochenen Gebiss. Das sogenannte Kaká Ultra Gebiss. Eine verkürzte, verkleinerte Olive. Und dann eben diese Verbindungsaufbau gedreht, damit bei Zügel Aufnahme eben dort kein punktueller Druck auf diese empfindlichen Zunge, Ränder und, nicht zu vergessen auf die darunter befindliche Lade kommt. Das heißt als Zusammenfassung Wir haben diese 45 Grad Neigung, das Mittelstück. Dadurch haben wir auch weniger Druck, weil auch hier die Augen nicht so weit nach oben drücken können.

00:18:02
Heiko Schmidt-Sentek: Und dadurch wird natürlich der Tasten der Zunge nämlich sehr, sehr empfindlich ist, wirklich optimal genutzt. Erst war ich zu schnell und eine weitere Form dieser modernen Anatomie, die man heute vorfindet. Das sind zum Beispiel Dynamic Gebisse. Das heißt, wir haben durch die moderne Zucht heute ganz viele Pferde. Wenn man sich die Mäuler mal so auf der Gasse betrachtet Die haben oft kurze Maul, spalten wenig Fleisch an der Lefzen. Und auch da soll ja heute ein Gebiss liegen. Wir möchten auch diese Moderne für Pferde mit Gewissen reiten und dort mit kommunizieren. Und da ist es natürlich auch ganz wichtig, dass man die Forschung Entwicklung der Gebisse weiterführt. Ich müsste euch mal vorstellen, wenn ich vorhin sagte, dass wir zwischen Ober und Unterkiefer Zörner nur dreieinhalb Zentimeter Platz haben. Wir haben jetzt ein Pferd, wo die Zunge eben sehr kräftig, sehr dick ist, die eigentlich diesen Bereich schon vollständig ausfüllt. Dann haben wir natürlich für das Gebiss da drüber nur sehr, sehr wenig Platz. Und wenn die Zunge, wie gesagt, nicht nur dick, sondern auch breit ist, dann helfen sehr häufig Gebisse, wo die Gebiss Schenkel leicht anatomisch geformt sind, weil die legen dann viel ökonomische Maut. Die Verteilung ist bei Aufnahme natürlich auch gleichmäßiger. Und wenn das Pferd, wenn ich sage mir Wenn der Schuh dem Pferd passt, dann ist natürlich auch die Anlehnung deutlich deutlich besser. Und das Pferd? Die Verständigung, mit dem Pferd zu kommunizieren über das Gebiss. Die ist natürlich auch deutlicher für Pferde und auch für den Reiter. Das heißt, diese Dynamik Gebisse zu empfehlen bei dicken, kräftigen zum unsensible Pferde haben wir ja heute fast durchweg eine weitere Form der Forschung. Das sind die sogenannten nuovo contact Gebisse. Diese Gewisse haben eine ganz moderne neue Form, und zwar ist es so, dass die Auflagefläche zur Mitte hin auf der Zunge gerade bei der einfach gebrochenen trense oben im Bild deutlich verstärkt verbreitert wurde. Das heißt, wir haben doppelt so viel Auflagefläche wie bei einem herkömmlichen, einfach gebrochenen Gebiss. Und dann geht es immer darum, wenn ich zum Beispiel ein Pferd habe, was sehr, sehr leicht im Genick ist, was natürlich gesund ist. Was korrekt ausgebildet ist, je nach Alter, aber trotzdem die Tendenz hat, nicht so schön als Gebiss heranzutreten, sondern sich eher ein bisschen zu verkriechen, also ein bisschen hinter die Senkrechte zu kommen. Dann kann man so eine Gebiss vornehmen, weil bin ich so eine Form auswähle und Pferde Maultiere, dann bin ich der gleiche Reiter. Ich gebe auch die gleiche Hilfe, aber die Druck Verteilung auf der Zunge wird über die doppelte Fläche erfolgt, über die doppelte Fläche. Und auch dieses Gebiss ist lange, lange getestet worden und sehr erfolgreich. Das heißt gerade diese einfach gebrochene Form. Bei diesen beschriebenen Fällen ist die Chance, dass wir eine deutliche Verbesserung haben, ganz, ganz, ganz hoch die doppelt gebrochene in dieser Form. Man sieht auch hier verschiedene Seitenteile, Oliven. Das heißt, wir bieten eigentlich fast alle verschiedenen Seitenteile an. Dort haben wir auch wieder ausgiebig getestet. Und Pferde, die gelinkt, mal stark werden, gegen die Hand gehen. Da haben sich gerade die doppelt gebrochenen nuovo Kontakte.

00:21:34
Carl Bolten: Sehr, sehr beliebt gemacht beziehungsweise in den Test sehr erfolgreich abgeschlossen.

00:21:44
Heiko Schmidt-Sentek: So eine weitere Form, das sind die Tornado gebissen. Das ist eine einfach gebrochene trense. Aber mit einem großen Unterschied zu einem STANDARD Gebiss. Denn einfach gebrochene Transen kennen, glaube ich jeder. Wenn man sich die mal genauer anschaut, dann wird man feststellen, dass es ein kurzes und ein langes Gebiss Stück gibt. Und wenn man die jetzt ins Maul legt, dann wird man auch feststellen, dass das längere Stück viel mehr auflachen Fläche auf einer Hälfte hat wie das kürzere, das heißt die Druck Verteilung im Pferde Maul ist ungleichmäßig. Es gibt also alte, eingesessene Reiter der Ausbilder. Die haben früher mal gesagt, diese einfach gebrochenen Transen mal zwei Wochen rechtsherum einschneiden, dann das Gebiss drehen, dann praktisch das lange Stück auf die andere Seite, auf die linke Seite. Damit sich das Pferd gar nicht erst daran gewöhnt, dann was passiert, wenn die Schenkel ungleich sind und die Druck verteilung. Gerade dieser Klassiker A 3 X halten grüßen. Wir lassen die Hand stehen zur ganzen Parade und fährt dann über das Gebiss. Wird die Zunge im Pferdemarkt entweder nach rechts oder aber das gibt es andersherum. Eingeschneit ist nach links geschoben, und ganz viele Pferde haben ein leichtes Verkanten im Genick. Damit das aber nicht mehr erfolgt, haben wir vor vielen Jahren das sogenannte Tornado gibt es entwickelt. Hier wurde dieses Mittelstück um 45 Grad ähnlich wie bei den Doppelkorn nach vorne geneigt. Und dadurch haben wir, obwohl ein Gebiss Stück länger bleibt als das andere, eine gleichmäßige Verteilung auf den beiden Hälften. Und das wirkt sogar langfristig natürlich. Wenn sich durch diese alte Form eine natürliche, schiefe Ebene sogar verstärkt hat. Dann kann ich dem auch entgegenwirken. Auf dem nächsten Bild sieht man das ganz deutlich. Hier mal diese beiden Formen in so ein paar Schädel und Unterkiefer eingelegt Oben links seht ihr die alte Form. Man sieht ihm sehr deutlich mehr Auflagefläche auf der rechten Seite und ganz deutlich zu sehen. Diese Drehung des Tornados auf der rechten Seite und ein Nebeneffekt gibt es auch noch in den unteren Bildern. Wenn ein Pferd einen sehr, sehr flachen gauen hat und ich bei einer einfach gebrochenen trense das Gebiss stärker aufnehme, dann kann es natürlich immer sein, dass ich auch diesen gauen Kontakt habe. Und der wird natürlich bei diesem Tornado Gebiss auch noch deutlich reduziert, weil es nicht so stark nach oben steht. Also ein sehr, sehr interessantes Gebiss ist und bleibt einfach gebrochene, was trense, aber eben sehr modern. Der Anatomie angepasst und vor allem für den Reiter eine deutliche Erleichterung. Wenn ein Pferd auf einer einfach gebrochenen trense zufrieden läuft. Aber eben diese beschriebenen Probleme. Eventuell hat. Eine weitere Form, die wir schon sehr, sehr, sehr lange im Programm haben Das sind die Kaká Gebisse. Eine einfach gebrochene Form, die aber in den Stücken rechts und links leicht geknickt ist. Und die hat diesen Vorteil, dass man eine Art Ziehungen Freiheit in einer gebrochenen trense hat. Dadurch hab ich natürlich so gut wie kein Gauben Druck bei flachen Gauben. Wir haben bei leichter Zügel Aufnahme eine gleichmäßige Verteilung über die breite und bei beidseitigem Zügel anzog. Hab ich dann diesen vermehrten Druck auf die Ränder und damit auf die Unterkiefer lade. ähnlich wie bei einer STANDARD einfach gebrochenen trense. Das heißt, man kann sagen, dass dieses Gebiss eine Art doppelte Wirkung hat und für Pferde, die gerne mal so auf die Hand legen oder wie, sagen wir es schön, das Bein suchen. Da kann man die sehr, sehr gut empfehlen. Aber auch Pferde, die natürlich eine gesunde und gute grunt Redlichkeit haben, aber gerne zum Sprung auch mal ein bisschen mehr Vordrang entwickeln. Auch hier ist diese gewisse Form schon sehr, sehr erfolgreich eingesetzt und verkauft worden. Auch hier kann man solche Sachen immer mal wieder empfehlen. Und im unteren Bild sehen wir dann ja auch nicht nur die Wassertreten, sondern auch ein Sehring. Da hat man dann zusätzlich halt auch noch diese sogenannte seitliche Einwirkung. Weiteres Spezial Gebisse auch aus der Forschung entstanden wäre das Mags Control. Das ist ein doppelt gebrochenes Gebiss, was bei einer gewissen Zügel Aufnahme in der Mitte zustande wird. Das heißt, hier kombiniere ich also ein flexibel doppelt gebrochenes Gebiss mit der Stange Wirkung? Ab einem bestimmten Winkel. Diese Gebisse kann man sehr, sehr schön einsetzen, auch gerade, wie es gerade beschrieben habe, wenn es im Gelände unterwegs bin und etwas mehr Sicherheit brauche, etwas stärkere Einwirkung oder eben auch zum Sprung. Wenn das Pferd dann gerne dazu neigt, die Zunge anzusparen und gegen das Gebiss drückt, dann hab ich hier natürlich in dem Moment, wo ich meine Hand ruhig stehen lasse. Und das Pferd dagegen zieht dann sofort Stangen Wirkung da drunter das Flex Control. Und das ist eine einfach gebrochene trense, wo in der Mitte relativ breit ein Gummi drauf vulkanite wurde. Und das ist ein ganz tolles Gebiss. War das fair? aint Im Prinzip dieses Nachgeben wie bei einer einfach gebrochenen Wassa trense, aber gleichzeitig so ein bisschen diese gleichmäßige Druck verteilung, wie wir es bei einer weichen, biegsamen Stange haben. Das heißt Pferde, die bei einer einfach gebrochenen trense nicht zu stark aufnehme, so ein bisschen sperren, dagegen gehen und die Zunge dann extrem anspannen. Gerade im Springen das ein sehr, sehr schönes Gebiss für solche Fälle, dann haben wir das Multi Jón, also ein Gebiss, wo wir mehrere Glieder in der Mitte haben, die aneinandergereiht sind. Dieses Gebiss hat eben den Vorteil, dass die Pferde, wenn sie dazu neigen, gerne mal das Gebiss zwischen die Zähne zu ziehen oder auch beißen wollen, sich festbeißen wollen. Durch diese starke Beweglichkeit der einzelnen Glieder haben sie Pferde überhaupt gar nicht die Möglichkeit, dort so richtig fest zu beißen. Das heißt, auch hier ist dann so ein Gebiss eben sehr, sehr gut zu verwenden. Wenn man so ein Fall hat. Und als letztes haben wir zum Beispiel eine Ehard Carbon Stange, also ein ganzes der Kunststoff in dem Falle als starre Stange mit Olesen Kopf. Es gibt ja auch hier immer wieder Pferde, die aus irgendeinem Grund vielleicht keine Metalle im Maul mögen. Darauf werden wir dann in einem zweiten Teil am Donnerstag nochmal eingehen. Materialien und diese hart carbon Stange aus Kunststoff. Die hatte einfach den Vorteil, dass die Pferde, die wie ich schon sagte, das Metall nicht mögen, oft sehr, sehr zufriedenen auf diesem Material laufen. Und da es diese gerade starre Stange ist, haben wir halt eine sehr direkte und gleichmäßige, also eine sehr direkte Einwirkung, eine gleichmäßige Verteilung über die Breite. Wichtig ist nur bei allen Ihr Gewissen. Muss Reiter und Pferd schon mal in der Lage sein, das Pferd mit Kreuz und Schänke Hilfen auch durch die Wendung zu reiten. Denn diese Gebisse darf man alle nicht sehr stark einseitig annehmen, da sie halt sonst einfach verkannter. Und ganz wichtig Diese Gebisse, die jetzt unter anderem mit der Tierärztlichen Hochschule Hannover entstanden sind durch Forschung, durch Röntgenbilder, wo man einfach sehen wollte, wie die Gebisse im Pferde auch bei Zügel Aufnahmen liegen. Die sind, damit sie korrekt verschneit sind und auch so wirken, wie sie halt gedacht sind, haben auf der linken Seite ein Pfeil, und da sollten sie auch mal auf die Seite nach vorne. Wie man auf dem Bild sehr deutlich sieht, verschneit auch zeigen. Das beobachtet man leider sehr häufig. Dass das einfach da nicht drauf geachtet wird und dass dieser Fall halt auf der falschen Seite ist oder nach hinten zeigt.

00:29:35
Heiko Schmidt-Sentek: Also ganz wichtig links nach vorne anzuschneiden.

00:29:41
Heiko Schmidt-Sentek: Im Bereich ist es so Auch hier hat die Forschung sehr, sehr viel gebracht die letzten Jahre. Denn die starre Stange, die kein Gelenk hat, das ist ja ganz wichtig. Ich kann damit korrekt verschneit habe. Dann darf und sollte das Mundstück keinen Druck auf die Zunge ausüben, sondern der Druck, der entsteht. Der soll ja erst dann kommen, wenn ich den Zügel aufnehme. Deswegen ist es wichtig, dass ich diese kannder an Stange. Ganz klar der Anatomie des Pferdes anpassen. Das heißt, diese moderne Hoho, Kandare! Die hat vom Seitenteilen geht das Gebiss Stück zur Mitte. Zunge nicht gerade in einen 90-Grad-Winkel, sondern leicht gebogen, schräg nach vorne geneigt. Das heißt auch hier habe ich praktisch schon ähnlich wie einfach und doppelt gebrochene Gebisse mit Gelenken, einen leichten Bogen drin. Und dann haben wir in der Mitte zusätzlich reiten die sogenannte Zungen Freiheit. Man muss sich also vorstellen Wenn ich also ein Graben oder anders gesagt Wir haben ein Pferd ersteigerte Stehen, und ich würde da einen geraden Stock reinstecken in der Stelle, wo das Gebiss rauskommt. Was würde passieren? Wir treffen genau auf die Zunge, und damit das nicht passiert, brauchen wir die sogenannte Zungen Freiheit. Habe ich eine kleine Zunge, die schmal ist, reicht eine kleine. Zum freiheit. haben wir ein Pferd mit einer sehr dicken, kräftigen und breiten Zunge. Dann bräuchten wir eine größere Freiheit, weil es immer darum geht, dass erstmal der Schuh wirklich passt. Das wäre dann zum Beispiel die Beemelmans Kandare. Das ist ein Gebiss, wo wir eine höhere und breitere zum Freien haben im Vergleich zu der Hochrad Kandare. Aber hier ist ganz wichtig zu wissen zu erwähnen, wenn damit dieser höhere Bogen jetzt nicht in den Gaumen drückt. Ist die gesamte zum freiheit. 30 Grad nach vorne geneigt. Das heißt, diese Kandare bei dicken, kräftigen Zungen nimmt den Druck erst einmal komplett weg. Bei leichter und korrekter Zügel Aufnahme. Und ganz wichtig ist natürlich, dass die Pferde, die dann dazu neigen, bei einer Kandare, die relativ gerade ist, dagegen zu gehen, die Zunge anzusparen. Wenn man dann ein solches Modell probiert, hat man sehr häufig eine deutliche Verbesserung. Denn ich will ja auch, wenn ich mit Kandare reite, was ja dann zusätzlich zu Unterdeck trense im Maul liegt, eben eine weiche Verbindung zum Pferde Maul haben. Und dafür ist es auch wichtig, dass diese Anatomie optimal passt. Und das können wir uns jetzt hier nochmal ein bisschen in Bildern anschauen. Da haben wir einfach mal ein paar Fotos gemacht. Das ist ganz, ganz häufig eine Frage Wie muss dann überhaupt eine Kandare verschneit werden? Welche unter Trialog trense sollte benutzt werden? Und das ist ganz klar zu sagen Da hat sich die letzten 300 Jahre nichts geändert. Wenn ich zum Beispiel eine doppelt gebrochene nimmt, wäre es mal ruhig, unser Kaká ultra des modernen, doppelt gebrochenen Gebiss als STANDARD Gebiss in der Größe drei und zehn komma fünf reite und fährt, damit auch zufrieden läuft. Und ich möchte jetzt das Pferd auf, kann daher reiten. Dann bleibt die unterlegt trense selbstverständlich auch drei zehn komma fünf. Denn die unterliegt trense, liegt an der gleichen Stelle wie der STANDARD. Gebiss wird also nicht höher oder tiefer verschneit, ist in der Regel dann halt nur von der Material Stärke dünner und hat halt kleine Ringe, damit es wie oben rechts auf dem Bild zu sehen, dann mit dem kenndaten Baum nicht kollidiert. Und die Candace als starres Mundstück ist in der Regel gerade bei diesen modernen Pferden heute mit kurzem Maul, Spalten und wenig Fleisch. Ein Zentimeter kleiner also in diesem Beispiel zwölf komma fünf. Und dann sollte das so aussehen, wie oben links auf dem Bild zu sehen. Die unterlegt trense guckt ein bisschen raus, und die Kandare liegt locker an, ohne zu quetschen. Und ganz wichtig der Abstand zwischen trense und Kandare im Pferde Maul, der muss so gewählt werden, dass man auf dem unteren Bild sich das. Auf der Gasse beide Züge leicht aufgenommen werden. Dann darf der Kinoketten haken und die Kinokette nicht zwischen Kandare und unterliegt trense eingeklemmt werden. Das heißt, wenn ich die Kandare zu hoch schnalle passt, kann Folgendes passieren. Zum einen kann ich die trense noch nach oben. Ich habe sogar gegen die Backenzähne schieben, und zum anderen kann dieser Kinoketten Haken und die Kinokette dort eingeklemmt werden, kann eventuell sogar an den Pieken. Darauf muss man wirklich achten. In der Stahl Gasse beide Züge leicht aufnehmen, dann kann man auch gerne immer noch die letzte einmal hochklappen oder selber reingucken, damit man einfach sieht, dass dort der Kontakt zwischen unterliegt trense und Kandare eben nicht vorhanden ist, sondern dass beides gleichmäßig hintereinander liegt. Das soll erst erstmal reichen für Leute, zu denen Gewissen kann darin, dann gehe ich nochmal über den Spuren. Das sagte ich ja zum Anfang. Wir produzieren auch Sporen in höchster Qualität und auch Steigbügel. Und zu den Sporen muss man sagen Wir fertigen die meisten Sporen aus Edelstahl und einen kleinen Teil in Agata alles Met in Iserlohn in Germany. Und bei den Sporen ist es ja ganz wichtig. Es soll ja ein Hilfsmittel sein. Und dort bieten wir halt mittlerweile über 1000 verschiedene Variationen an. Aber ein Spuren muss natürlich am Stiefel korrekt verschneit sein, und dazu ist es wichtig, dass der eine optimale Passform hat und gerade die Edelstahl spornen. Die sind so gegossen, dass man sie verbiegen kann.

00:35:29
Heiko Schmidt-Sentek: Das heißt, wir bieten eine sogenannte Bruch Garantie an. Das heißt, wenn ich einen sehr, sehr schmalen Fuß habe und ich kauf mir zu neuen Sporen, dann muss der so zurechtgebogen werden, sprich vorne ein bisschen auseinander und im hinteren Teil ein bisschen zusammen gebogen, dass er rundum anliegt. Denn laut LPO ist es ja vorgeschrieben, dass der Sporen in der Prüfung dort zu liegenbleiben hat, wo er richtig verschneit ist.

00:35:55
Heiko Schmidt-Sentek: Das heißt, er darf nicht schräg nach oben zeigen. Und das funktioniert natürlich nur, wenn er eine optimale Lage hat. Und ganz wichtig ist natürlich auch unsere Schlaufe. Wir benutzen die sogenannte Balkenhol Schlaufe werden der ein oder andere kennen. Diese hat den Vorteil, dass der Sporen Riemen von außen nach innen und wieder nach außen geschlaucht wird. Und dadurch habe ich am Stiefel einen ganz, ganz, ganz wenig Druck, eigentlich gar keine Druckstellen. Und der Sporn zieht sich nicht durch, weil das Mittelstück von dieser Schlaufe ist, nämlich leicht nach außen gestanzt. Und dadurch kann ich den Sporn genau in der Position, wo er zu sein hab, auch wirklich verschneiden. Und wo bleibt er? Also eine ganz tolle Geschichte. Und durch diese Bruch Garantie hat man einfach den Vorteil, dass diese Sporen ewig halten. Und durch diese vielen verschiedenen Ausführungen hat man natürlich auch die Möglichkeit genau den Sporn auszuwählen. Der A. Bin ich vielleicht mehr Reiter bin für mich in meinen Prüfungen erlaubt ist und b natürlich auch den, den ich für den Einsatz um meine Beinlänge entsprechend brauche. So, als letztes haben wir jetzt nochmal unsere Steigbügel auch hier produzieren wir schon seit vielen Jahren erfolgreich hochwertige Steigbügel. Auch hier gibt es schon sehr, sehr interessante Studien. Eine sehr alte Studie ist mit einem Pillnitz Steigbügel mal gemacht worden, und zwar während rechts und links am Sammeln ganz rechts sehen wollten. Vor vielen Jahren mal beim Reiten den Misstrauten angewandt. Das Interessante ist Man wollte wissen Wie viel Druck kommt beim Reiten auf so einem Steigbügel an? Und der eine andere wird diese Studie gelesen haben. Sie wurde dann schon mal eine Cavallo Langeoog veröffentlicht, und das Interessante ist Man glaubt es kaum, aber auch so einen Steigbügel bei korrektem Reiten. Ich spreche jetzt nicht von einem Anfänger, der dort im Bügel steht, sondern bei korrektem Reiten kommen zirka das zwei bis dreifache Körpergewicht auf so einen Steigbügel. Das heißt also, dieser Steigbügel muss eine ganze Menge aushalten. So auch dieses, auch wenn es Edelstahl ist. Dieses Material altert natürlich auch, natürlich nicht so schnell wie Kunststoff. Aber wir wollen einfach nicht, dass so ein Bügel beim Reiten bricht. Deswegen geben wir mittlerweile eine Bruchlos bei Filz Steigbügel von 900 Kilogramm an. Das heißt, so viel hält das Steigbügel aus, und das sieht man natürlich auch hier und da wieder ein Preis. Wir wissen, dass es auch mag, sehr häufig günstige, so genannte Edelstahl Steigbügel gibt. Aber Edelstahl ist eben nicht lang Edelstahl. Einmal, was die Qualität anbetrifft und natürlich auch damit die Festigkeit. Denn wer das Vergnügen schon mal hatte, im Gelände oder vielleicht am Sprung eingebrochenen Bügel zu haben, nicht so angenehm. Und das will man einfach vermeiden. Und dieser hochwertige Edelstahl, aus dem wir unsere Bügel fertigen, hat man kauft diesen Bügel einmal im Leben. Der System vier Steigbügel, ein Gelenk, Stahlkugel, ganz links im Bild dargestellt. Der Nachfolger der Boba Steigbügel und noch einmal ein sogenanntes Facelift der Flagship Steigbügel in der Mitte zu sehen. Diese drei Gelenk Steigbügel haben auf jeder Seite zwei Gelenke, um zum einen einfach die Bewegung des Fußes und des Absatzes mit zu unterstützen, aber gleichzeitig natürlich auch die Bänder zu entlasten. Wer diese Büge kennt, der weiß und kennt diesen Vorteil. Und diese Bügel haben durch die Gelenke natürlich etwas Verschleiß, und deswegen ist die Last bei tausend fünf hundert Kilogramm. Das heißt, wenn ich jeden Tag eine Stunde reite, dann kaufe ich mir so ein Bügel eigentlich auch nur einmal im Leben, ohne dass ich da irgendwo ein Problem habe, dass irgendwas wegbricht oder eben defekt wird.

00:39:51
Heiko Schmidt-Sentek: Also auch sehr, sehr hohe Qualität. made in Germany. In diesem Bereich.

00:39:59
Heiko Schmidt-Sentek: Und wenn jetzt noch Fragen sind, dann können wir die natürlich auch noch versuchen zu beantworten. Und ansonsten wer es interessant fand diesen kleinen Vortrag mal zu hören, dem begrüßen wir natürlich gerne, auch am Donnerstag. Aber dafür wird Carl Bolten jetzt auch noch mal was erzählen.

00:40:17
Carl Bolten: Ja, ja, ja, ja.

00:40:44
Heiko Schmidt-Sentek: Sie habe mich den letzten Teil nicht verstanden.

00:40:48
Carl Bolten: Ist bei doppelsterne nicht egal, Nein.

00:40:53
Heiko Schmidt-Sentek: Also unsere Gebisse, sogenannte KK Ultra. Das ist ja nur eine Entwicklung im Hause von Sprenger, was ja auch bei uns zu bekommen ist. Und damit die sogenannten Verbindungs, wie auf dem Bild dargestellt, nicht punktuell. Auf dem zum Rand Einwürfen müssen diese Augen nach vorne gedreht sein, und das funktioniert nur, wenn der Fail wie angegeben auf der linken Seite nach vorne zeigt. Wenn ich den Fall auf die andere Seite gibt, es ein Umdrehen und den Fall auf der rechten Seite nach vorne zeigend habe, dann habe ich im Prinzip so eine alte Standart doppelt gebrochene Form wohl wieder punktuell zum Rand habe. Und gerade wenn ich jetzt vielleicht als Beispiel ein Pferd habe, was ebene, sehr spitze Unterkiefer, Laderampe und eine dünne, feine Zunge. Dann kann ich mit Garantie sagen, dass dieses Kaká ultra von uns korrekt eingeschneit deutlich besser funktionieren wird.

00:41:59
Carl Bolten: Auch jetzt hörte ich ganz schlecht. Vielleicht ein bisschen mehr ins Mikro sprechen?

00:42:08
Carl Bolten: Ja, welches Gebiss ist am besten? Verklärenden, wo die Backenzähne gleich ihr Maul spalten und Scheite abfangen.

00:42:18
Carl Bolten: Gleich eine Maut bei der Anfang. Es ist ja so, was ich zwischendurch kurz erwähnte. Wenn man sich heute moderne Pferde aus der Zucht anschaut, wird man feststellen, dass die meisten eine kurze Maut spalte und wenig Fleisch an der Lüfte haben. Wir haben wenig Führung für das Gebiss, außen sozusagen. Um bei Zügel Aufnahme entsteht natürlich ein Druck in der Lefzen. Je nach Gebiss Form ist das natürlich sehr, sehr unterschiedlich. Und wenn das Gebiss von der Höhe korrekt eingeschneit ist und ich korrekt ein bürge, dann kommt eigentlich das Gebiss nicht an die Backenzähne. Eher ist es so. Wir haben ja nicht nur außen, sondern auch innen im Maul an Fleisch. Und die Erfahrung geht dahin. Wenn ich Pferde hab, die sehr viel Lefzen, Fleisch innen haben. Dann hab ich eher das Problem, dass dieses dickere Fleisch nur das Gebiss auf die ersten Backenzahn geklemmt wird und da dann halt Druck entsteht oder dort eingeklemmt werden kann. Aber wenn ich den Zügel, welches Gebiss in der Steuerkasse korrekt verschneit habe von der Höhe, dann sollte, wenn ich seit legt, den Finger von unten zwischen Gebiss und Backenzahn mal reinsteckt und fühle, dann sollte da mindestens noch ein bis zwei Finger Platz haben.

00:43:39
Carl Bolten: Ansonsten ist das Gebiss entweder zu groß oder zu hoch geschnallt.

00:43:47
Carl Bolten: Frage Welches ist Kunstfehler?

00:43:57
Carl Bolten: Das ist natürlich ein Thema. Da könnten wir jetzt eine ganze Stunde referieren. Weil zunächst müsse man erst einmal feststellen zum Fehler, wo der herkommt, die Ursache. Das ist natürlich ganz schwer, das weiß ich. Das Gebiss technisch kann ich da relativ wenig machen. Das Einzige, was man dazu machen kann, ist, das Pferd zu unterstützen. Die Zunge ist ja über das Bein aufgehängt und mit der Muskulatur verbunden. Und was man in so einem Fall immer machen sollte. Doch man versucht, über die Gebiss vor die Zunge in der Mitte zu halten. Und das funktioniert natürlich mit einfach gebrochenen, weil ich ja nur ein Gelenk in der Mitte habe, deutlich besser als mit doppelt gebrochenen. Weil sie Fãr Pferde mit Zungen federnde, sagen mir die Besitzer auch doppelt gebrochen. Läuft ja, aber besser. Aber in dem Fall ist es natürlich so Da müssen wir erst einmal dieses Problem zum Griff bekommen. Und jetzt hängt es wieder davon ab Was von Anatomie hab ich im Pferde Maul? Das heißt, wenn ich wieder eine dicke, kräftige Zunge habe, ne dünne oder spitze Unterkiefer lade, dann würde ich zum Beispiel eine einfach gebrochene Mimik als anatomische trense benutzen, die Liquor, die Gebüsche leicht gebogen sind. Oder wenn ein Pferd gleichzeitig jetzt auch noch so ein bisschen stark ist mit der Zunge ein bisschen gegen den Zügel drückt, dann ist auch diese Kacar Form, die vorgestellt habe, in diesem Vortrag sehr zu empfehlen.

00:45:29
Carl Bolten: Diese einfach gebrochene direkt und links geknickt ist. Da hab ich dann auch die Freiheit. Die Zunge ist schön in der Mitte geführt, und mit diesen Gebissen hab ich auf jeden Fall die Chance, diesen zum Fila zu unterstützen.

00:45:42
Heiko Schmidt-Sentek: Aber ansonsten muss man wirklich gucken. Sind die Zähne wirklich in Ordnung? Das ist einfach. Regel Nummer eins bei Problemen Die Zähne müssen wirklich top gemacht sein, damit alle Bewegungen, alle Richtungen wirklich optimal möglich sind. Dann dürfen natürlich keine Blockaden bzw. Entzündungen im Kiefergelenk bzw. auch zum Weinen sein, und das Genick muss von der Muskulatur. Unfallbericht kann ich auch in Ordnung sein. Das heißt, ganz häufig haben wir entweder falsche Muskulatur oder fährt es rechts oder links mehr Muskeln im Genick.

00:46:16
Heiko Schmidt-Sentek: Oder wir haben dort auch Blockaden, wo eventuell ein Chiropraktiker oder auch ein Physiotherapeut unterstützend helfen kann, um diese Ursache des Problems eventuell zu beseitigen.

00:46:30
Carl Bolten: Nur zwei Fragen unterschieden Tornado oder?

00:47:00
Carl Bolten: Bei doppelt Gebrochenen ist es ja so Da hab ich rechts und links ja immer gleich lange Schenkel, und in der Mitte dann das Mittelstück, die Olive.

00:47:11
Carl Bolten: nurbei statt einfach gebrochenem Gebissen hat man ja immer ein langes und ein kurzes Gebiss Schenkel.

00:47:18
Carl Bolten: Und um diese Verteilung einfach gebrochen gleichmäßig zum Renner zu verteilen, haben wir ja das Tornado Gebiss entwickelt. Dieser Fail als Markierung dient, der links nach vorne eingeschneit werden muss.

00:47:34
Carl Bolten: Das heißt Roma-Lager. Etwas ist ja immer da.

00:47:42
Carl Bolten: Das ist seit vielen, vielen Jahren bekannt, und das hab ich einen Tornado dann einfach ausschließen. Genau das würde ich dann auch auf den zweiten Teil verweisen. Da erklärt dann auch die ganzen verschiedenen Seitenteilen und die Vor und Nachteile dazu. Bis Uzi entziehen heißt ja im Prinzip, dass es nicht herantritt. Oder dass sie sich nach oben frei macht, das ist ja mal so die Frage. Es gibt ja Pferde, die entziehen sich der Geburtshilfe, indem sie die Zunge anspannen und den Kopf nach oben hoch droben drücken. Und das zweite ist ja Ein Pferd entzieht sich der Geburtshilfe. Ich versuche meinen lasse meine Hand da ruhig stehen, verdummt zu treiben, und das Pferd nimmt einfach das Genick weg, sodass ich nichts mehr eine Handhabe. Und dieser zweite beschriebene Fall? Da würde ich halt immer in erster Linie zu einer doppelt gebrochenen Form als STANDARD Gebiss greifen oder unsere ganze moderne Form des nuovo Kontakt. Da dann aber wieder die einfach gebrochene Form, weil es da ja dann über diese gleichmäßige Verteilung über eine größere Fläche geht und das erfahrungsgemäß auch sehr, sehr sinnvoll, weil der Reiter ja der gleiche bleibt, ergibt ja dann mit diesem neuen Gebiss, wo der Druck gleichmäßiger über die größere Fläche verteilt wird, die gleiche Hilfe wie mit seinem alten Gebiss.

00:49:23
Carl Bolten: Und erfahrungsgemäß treten die Pferde viel zufriedener an. Dieses Gebiss und eine kurze Pause mache ich ja noch.

00:49:53
Carl Bolten: Was hat das denn für einen Seitental dran?

00:49:59
Carl Bolten: Das heißt, in der Mitte ist es wie doppelt gebrochen.

00:50:08
Carl Bolten: Wie sie das Mittelstück aus Grenzsoldat beschreiben, ist aber doppelt gebrochene als Stange.

00:50:23
Carl Bolten: Ja, es ist ja die Stange. Da gehen wir ja auch im zweiten Teil ein. Da kann ich heute nur so viel zu sagen, wenn ich eine Stange benutze. Dann ist es ja schon, wie es bei den Kandidaten eben beschrieben habe, erst mal wichtig, dass man die Form der Stange, der Anatomie, des verdämmert anpasst. Und je gerader die Stange ist, desto direkter und stärker ist die Einwirkung bei Zügel Aufnahme. Und wenn ich natürlich eine Druck Verteilung nach vorne hinten habe, also eine höhere Auflagefläche bei einer Stange, dann ist das natürlich ähnlich wie bei unserem Nuovo Kontakt Gebiss. Aber ganz wichtig Was sie auch sagte Bei Stangen ist es so Wenn ich jetzt ein Pferd mit einem Pferd einfach erst mal herstellen möchte, halte ich, möchte, man fährt einfach Schritt, Trab, Galopp irgendwo lösen, dann ist das wie mit einem Gebiss, egal welcher Form. Insofern schwierig, weil ich ja schon wieder einseitig nicht stark einwirken kann. Bei einem gebrochenen Gebiss kann ich die äußere Hand stehen lassen und über den inneren Schenkel mit Unterstützung des inneren Züge der inneren Hand. Das fährt auch ein bisschen an die Häfen dort ans Gebiss heran. Reiten mit einer Stange muss ich, wie gesagt, mit Kreuz und Schenkel schon mal das Pferd durch die Wendung bekommen. Wenn das nicht möglich ist, dann kann ich grundsätzlich eine Stange auch gerade für sensible Fähr nicht so empfehlen.

00:51:58
Heiko Schmidt-Sentek: Dass das kann man sagen, dass wir uns mit.

00:52:45
Carl Bolten: Ja, ganz genau.

00:52:48
Carl Bolten: Am Donnerstag wollen wir dann einfach mal über die Lehre sprechen, über die Punkte vom Gebissen am Pferde Schädel. Und dann gehen wir auch mal die verschiedenen Formen einfach mal durch. Lose Ringe, Feste seien Teil der Olive Kandare. Was kann man wann empfehlen? Wo wirken Sie?

00:53:09
Carl Bolten: Und ich denke, dann wird auch der eine andere sein, eine Frage schon beantwortet kriegen.

00:53:16
Heiko Schmidt-Sentek: Aber vielen Dank für alle, dass es losgeht.

00:53:33
Heiko Schmidt-Sentek: Bis Donnerstag.